Anlage für Null bis Hundert Millimeter Endkorngröße

Eine Endkorngröße von 0-100mm war die Anforderung der Fa. Freise GmbH an die Techniker von Arjes. Ein TITAN 950 in Kombination mit einer speziell konzipierten Hammermühle soll das gewünschte Ergebnis liefern. Mit vielen Zwischenschritte und Anpassungen bis zur endgültigen Fertigstellung gelang den Technikern der Abschluss dieser Anlagenkombination.

Foto: Arjes

Mit durchschnittlich 100 t/h und einer Endkorngröße von 0 – 100 mm ist die Anlage auf dem Recyclinghof der Fa. Freise für die Zerkleinerung von Altholz im Bereich A1 bis A3 zuständig. Dank der Paddelwellen mit einem asynchronen Antriebssystem sorgt der TITAN 950 für die Vorzerkleinerung des Materials. Enthaltene Metallteile lassen sich nach der Zerkleinerung mit Hilfe des Überbandmagneten leicht aussortieren. Im nächsten Schritt wird das Altholz über ein Scheibensieb geführt, bevor es zur nächsten Zerkleinerungsstufe geht. Material mit Korngrößen unter 100 mm fällt somit direkt durch, um diesen Prozess zu umgehen. Alles was größer ist, wird dagegen mit der Hammelmühle nachzerkleinert und bringt die gewünschte Qualität, die der Kunde für sein Endprodukt vorsieht. Hier sorgt ein weiterer Überbandmagnet sowie eine Magnetrolle im Abwurf dafür, dass eventuell noch enthaltene Metallteile, wie Schrauben oder Nägel, aussortiert werden.

Vor dem Einsatz des TITAN 950 lief an diesem Standort ein VZ 850. Mit der Umstellung auf die ARJES Leistungsklasse erreicht das Unternehmen nun 30 % mehr Durchsatz des Materials und ist damit noch effizienter aufgestellt. Doch natürlich möchte Freise auf den VZ 850 nicht verzichten. Diese Maschine arbeitet mittlerweile im Bereich der Grünschnitt-Zerkleinerung auf dem gleichen Gelände in Augustdorf. Darüber hinaus betreibt das Recyclingunternehmen noch eine der ersten IMPAKTOR 250 Maschinen zur Zerkleinerung von Bau- und Abbruchabfällen sowie einen zweiten TITAN 950 zur Zerkleinerung auf dem Gelände der Gewerbeabfallanlage.

 

Titelfoto: Arjes

Mehr über Arjes