On-PackEigendeklarationen über Verwendung von Rezyklaten in Neuprodukten gaben Anlass zu juristischen Auseinandersetzungen. Es habe an ausreichender Transparenz gefehlt, der Verbraucher sei nicht ausreichend über den Ursprung Rezyklate informiert worden, argumentierten die Juristen. Rezyklathersteller und Unternehmen haben seit November 2019 die Möglichkeit, die Herkunft ihrer Rezyklate zertifizieren zu lassen. Das Flustix-Recycled-Siegel wird um eine entsprechende Angabe ergänzt, damit Produkte am Point-of-Sale transparent und eindeutig zu erkennen sind und Verbraucher zuverlässig eine bewusste Kaufentscheidung treffen können. Durch Vor-Ort-Audits prüft Flustix‘ Partner DIN CERTCO die Herkunft der Rezyklate. Je nach Konformität-Bewertung können dann die Kategorien „Post Consumer Rezyklate (PCR)“, „Post Industrial Rezyklat (PIR)“ sowie die Mischform aus beiden Werkstoffen (MIX) im Siegel deklariert werden. Gründer der Flustix-Initiative Malte Biss begründet die Differenzierung: „Beide Rezyklate sind nachhaltiger als wenn das verwendete Plastik dem Kreislauf entzogen wird. Es ist jedoch wichtig, dass Verbraucher einfach und zuverlässig erkennen können, welche Art von recyceltem Kunststoff verwendet wurde. Die Differenzierung im Flustix-Recycled-Siegel ist eine wichtige und transparente Hilfestellung für Verbraucher bei der Kaufentscheidung. Mit Flustix Recycled haben Rezyklathersteller und Unternehmen die Möglichkeit, ihre Rezyklate sowie fertige Produkte vertrauenswürdig und DIN-geprüft zu deklarieren und zu kommunizieren.“

Von AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.