LyondellBasell und Suez übernehmen Kunststoffrecycler

LyondellBasell, eines der weltweit größten Kunststoff-, Chemie- und Raffinerie-Unternehmen, und Suez, eigenen Angaben zufolge Marktführer bei Umweltdienstleistungen, haben am 7. Dezember 2020 gemeinsam die Übernahme von Tivaco bekannt gegeben, eines Kunststoffrecycling-Unternehmens mit Sitz in Blandain, Belgien. Das Unternehmen wird Teil von Quality Circular Polymers (QCP) werden, dem Joint Venture für Kunststoffrecycling, an dem beide Unternehmen jeweils zu 50 % beteiligt sind. Mit dieser Transaktion wird die Produktionskapazität von QCP für recycelte Materialien auf ungefähr 55.000 Tonnen pro Jahr erweitert.

“Diese neueste Investition in QCP unterstützt das Ziel von LyondellBasell, bis 2030 2 Millionen Tonnen von recyceltem Polymer und Kunststoffen aus erneuerbaren Quellen pro Jahr zu produzieren und zu vertreiben. Die Verlängerung des Lebenszyklus von Kunststoff durch Aufbereitung, Recycling und Wiederverwertung eliminiert nicht nur Abfälle, sondern erzeugt auch ein Produkt mit einem niedrigeren CO2-Fußabdruck”, sagte Richard Roudeix, leitender Vizepräsident für Olefine und Polyolefine, Europa, LyondellBasell. “Dieser innovative Ansatz ist der Schlüssel, Mehrwert aus existierendem Kunststoffmaterial zu schöpfen und dabei gleichzeitig den Bedarf an nachhaltigen Markenprodukten zu decken.”

“Wir freuen uns, mit unserem langjährigen Partner den nächsten Schritt zu tun. Mit der neuen Übernahme beschleunigen wir gemeinsam den Einsatz von hochwertigen recycelten Polymeren in Europa und unterstützen die Bemühungen der industriellen Hersteller, ihre ökologischen Ziele zu erreichen”, meinte Jean-Marc Boursier, COO der Suez-Gruppe. “Die Akquise untermauert auch das Bestreben von Suez, bis 2030 Weltmarktführer bei Umweltdiensten zu werden.”

Zusammen jetzt Kapazität von 55.000 t

Die Tivaco-Anlage betreibt fünf Fertigungsstrecken, die pro Jahr ungefähr 22.000 Tonnen an recyceltem Kunststoff verarbeiten können. Diese Übernahme folgt auf die Übernahme von QCP durch die beiden Unternehmen im Jahr 2018. QCP ist ein Recyclingunternehmen für Kunststoff in Geleen, den Niederlanden, das pro Jahr ungefähr 35.000 Tonnen Material verarbeiten kann. Heute findet man recycelte Werkstoffe von QCP in Verbraucherprodukten wie der Reisegepäck-Kollektion S’Cure ECO von Samsonite.

QCP hat sich das Ende des Plastikmülls zum Ziel gesetzt. Das Joint Venture vereint die jeweiligen Stärken der zwei Partner. Suez setzt seine innovativen Technologielösungen beim Sortieren und Recyceln für die bei QCP wiederaufzubereitenden Materialien ein. LyondellBasell bringt seine langjährige Führungsposition bei innovativer Kunststofffertigungstechnik, seine umfangreiche Erfahrung in der Produktentwicklung und seine umfassende Expertise in wichtigen Märkten wie Konsumgütern ein, wo das Unternehmen gut aufgestellt ist.

Sowohl Suez als auch LyondellBasell sind Mitglieder der Alliance to End Plastic Waste, einer globalen, Wertschöpfungsketten übergreifenden Non-Profit-Organisation, die dem Plastikmüll in der Umwelt ein Ende setzen will. Die Allianz vereint ein vielfältiges Netzwerk an Ressourcen und Expertise, um innovative Lösungen auf der ganzen Welt zu finden und zu skalieren.

Bild oben: LyondellBasell und Suez gaben gemeinsam die Übernahme von Tivaco bekannt, eines Kunststoffrecycling-Unternehmens mit Sitz in Blandain, Belgien. Die Übernahme wird die Produktionskapazität von recycelten Materialien bei Quality Circular Polymers (QCP) erweitern. QCP ist ein bestehendes Joint Venture für Kunststoffrecycling mit jeweils 50 % Beteiligung der beiden Unternehmen. Foto: LyondellBasell