Rund 100 Experten der 32 Mitglieder des Rezyklat-Forums trafen sich im Dezember 2019 in der Unternehmens­zentrale von dm-drogerie markt in Karlsruhe. Leit­thema des Treffens war die Frage, welche Beiträge zur Förderung einer funktionierenden Kreis­lauf­wirtschaft die Mitglieder des Rezyklat-Forums im Jahr 2020 leisten können.

Das Rezyklat-Forum will den Rezyklat-Einsatz voranbringen. Foto: dm

Im Rahmen des Treffens beschlossen die Händler, Hersteller, Entsorger, Verpackungs­experten und Vertreter der Politik, die sich im Rezyklat-Forum zusammen­geschlossen haben, eine Neu­ausrichtung. Im kommenden Jahr wird die Arbeit in vier Experten­gruppen aufgeteilt und fortgesetzt: 1. Stammdaten­management, 2. Technologie und Recycling­fähigkeit, 3. Rezyklat-Standards, 4. Kommunikation. Mit dem Schritt bekennen sich die Mitglieder klar dazu, auch im kommenden Jahr an zukunfts­fördernden Lösungen zu arbeiten.

„In den Arbeits­gruppen können wir thematisch konzentrierter und fachlich effizienter arbeiten,“ erläutert Sebastian Bayer, der das Rezyklat-Forum vor mehr als einem Jahr ins Leben gerufen hat und als dm-Geschäftsführer verantwortlich ist für das Ressort Marketing + Beschaffung. Das Lenkungs­team des Rezyklat-Forums, bestehend aus den Händlern dm-drogerie markt, Globus und Rossmann sowie Industrie­partnern, wird die Experten­gruppen begleiten. Ergebnisse werden im kommenden Jahr auf mehreren Treffen aller Mitglieder vorgestellt und diskutiert.

Harald Notter, Referatsleiter Kreislauf­wirtschaft im Ministerium für Umwelt, Klima und Energie­wirtschaft Baden-Württemberg, bestärkte die Mitglieder des Forums auf ihrem Weg: „Wir brauchen die starke Stimme der Wirtschaft mit solchen Initiativen wie dem Rezyklat-Forum, damit wir spürbare Fortschritte bei den Themen Ressourcen­schonung und Recycling erzielen können.“

 

Zu den wichtigsten Aufgaben­gebieten des Rezyklat-Forums 2020 gehören:

    1. Die Ausarbeitung weiterer Rezyklat-Standards, die Rechts­sicherheit bezüglich Migrations­risiken bieten.
    2. Die Verfügbarkeit von hochwertigen Post-Consumer-Rezyklaten zu steigern und Technologien zur Unterstützung der erhöhten Rezyklat-Nachfrage weiterzu­entwickeln.
    3. Die Auslobung von Verpackungen mit einem hohen Recycling-Anteil am Regal auszuweiten, indem Stammdaten standardisiert und automatisiert werden.
    4. Kunden hilfreiche Tipps und Informationen zu den Themen Recycling und Kreislauf­wirtschaft zu geben. Zu dieser Aufgabe hatten dm, Globus und Rossmann bereits im Sommer 2019 eine mehrwöchige Informations­kampagne zu den Themen Wertstoff­trennung und Abfall­reduzierung durchgeführt.

 

Das Rezyklat-Forum wurde 2018 von dm-drogerie markt initiiert. 32 Mitglieder bestehend aus Händlern, Herstellern, Entsorgern, Verpackungs­herstellern und Vertretern der Politik bilden die gesamte Wertschöpfungs­kette entlang der Kreislaufwirtschaft ab. Gemeinsam arbeitet das Rezyklat-Forum daran, das Bewusst­sein der Verbraucher für Kreislauf­wirtschaft zu fördern, um eine sortenreine Trennung der Wertstoffe zu erreichen. Dadurch wird langfristig die Recyclingquote sowie der Recycling-Anteil in Produkten und Verpackungen erhöht. Des Weiteren strebt das Forum an, Verpackungen zu reduzieren und schon im Entstehungs­prozess neuer Verpackungen darauf zu achten, dass die Verpackungen recyclingfähig sind, damit sie als Ressource dem Kreislauf erhalten bleiben.

Die Mitglieder des Forums sind: Alpla, Bakic Packaging, Beiersdorf, BellandVision, Brauns-Heitmann, Cosnova, CP GABA, dm-drogerie markt D & A, Dr. Bronner’s, ecover + method, einhorn, essity, Globus-SB-Warenhäuser, happybrush, Henkel, Hipp, Interseroh, Kunststoff Recycling Grünstadt, L’Oréal, Merz Pharma, Mibelle, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Saarland, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Procter & Gamble, Reckitt Benckiser, ROSSMANN, Sauer, share, Veolia, Vöslauer Mineralwasser, Weleda

Von fil

Ein Gedanke zu „Rezy­klat-Forum fokus­siert Arbeits­felder“
  1. Ich finde es toll, dass es immer mehr und mehr umweltschonende Produkte gibt und gebe dafür auch gerne mal ein wenig mehr aus! Ich selbst achte sehr auf einen nachhaltigen Lifestyle und dazu gehört natürlich auch die richtige Entsorgung der Produkte. Auf der Seite hier habe ich zu dem Thema ganz viele Infos gefunden: https://www.lizenzero.de/blog/verpackungsmaterial/. Schaut es euch an und macht’s in Zukunft richtig 😉

    LG, Angelina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.