Straßenbeleuchtung nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft

Die neuen Versionen von Philipps Luma und Iridium erfüllen die Anforderungen einer Kreislaufwirtschaft, weil sie energieeffizient in der Anwendung, wartungsfreundlich und vernetzt sind, dazu eine verlängerbare Lebensdauer haben und recycelbar sind. 

Luma und Iridium wurden so entwickelt, dass natürliche Ressourcen wesentlich effektiver und auf regenerative Weise genutzt werden. Die meisten verwendeten Materialien und Komponenten können zur Weiterverwendung oder zum Recycling wiedergewonnen werden, sodass der Wertstoffkreislauf nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft geschlossen wird.

Energieeffizient in der Anwendung

Die neuen Beleuchtungselemente sind so gestaltet, daß die eingestzten Rohstoffe einfach wieder zu gewinnen sind. Foto: Signify

Luma bietet eine Lichtausbeute von 160 Lumen/Watt und Iridium eine Lichtausbeute von 155 Lumen/Watt. Beide sind damit in ihrem jeweiligen Bereich führend. Da die Komponenten leicht ausgetauscht werden können, lassen sich die Leuchten außerdem nachrüsten, wenn in Zukunft Optionen zur Steigerung der Lichtausbeute verfügbar werden. Die Leuchten können darüber hinaus so konfiguriert werden, dass sie optimal an ihre Anwendung angepasst werden können. 

Vernetzt

Die Leuchten sind sowohl für die Einbindung in ein System als auch für die Verbindung mit Sensoren vorbereitet. Sie können zum Beispiel mit Stadtverwaltungssystemen wie Interact City verbunden werden, dem drahtlos vernetzten Beleuchtungssystem von Signify, das die Straßenbeleuchtung zu einem mit Sensoren und anderen IoT-fähigen Geräten ausgestatteten Netzwerk macht. Interact City ermöglicht die Verwaltung der Straßenbeleuchtungsinfrastruktur aus der Ferne, einschließlich der Steuerung und Lebensdauerüberwachung der Straßenleuchten mit nur wenigen Klicks. Auf diese Weise können die Betreiber die Betriebsabläufe optimieren, den Energieverbrauch minimieren, vorbeugende Wartungsarbeiten planen und einen Überblick über alle vernetzten Leuchten behalten. 

Lange / verlängerbare Lebensdauer

Beide Leuchten haben eine Lebensdauer von mehr als 100.000 Stunden. Hinzu kommt, dass Ersatzteile und aufrüstbare Komponenten die Lebensdauer der Produkte deutlich verlängern.

Nach einem Bericht der Northeast Group gibt es weltweit etwa 308 Millionen Straßenleuchten, von denen 27 Prozent mit LEDs ausgestattet sind und nur fünf Prozent vernetzt sind.  Northeast geht davon aus, dass die Anzahl der Straßenleuchten in den kommenden drei Jahren auf 321 Millionen ansteigen wird, wobei der Anteil von LED-Leuchten auf 43 Prozent zunehmen wird und der Anteil der vernetzten Leuchten auf elf Prozent. Diese Zahlen unterstreichen das große Wachstumspotenzial.