Inverma setzt auf Zerkleinerer von Arjes

INVERMA ist ein junges und dynamisches Dienstleistungsunternehmen aus Wevelgem in der belgischen Provinz Westflandern, in der Nähe von Kortrijk. Die Firma wurde mit dem Ziel gegründet, ihren Kunden einen guten Service bei der Vermietung von „kleinen“ Geräten zu attraktiven Preisen zu bieten. „Ich habe INVERMA gestartet, weil ich von Zeit zu Zeit eine zusätzliche Maschine für meine Arbeit benötigte und diese zunächst gemietet habe. Später entschied ich mich, selbst einige Maschinen zu kaufen und diese zu vermieten, wenn sie von mir gerade nicht gebraucht werden“, erläutert Unternehmer Nicolas Maes.

Die Vermietung der Geräte ist sowohl mit als auch ohne Maschinenbediener möglich. Bislang ist das Angebot noch regional begrenzt, aber man kann sich immer auf einen guten Service mit der nötigen Fachkompetenz verlassen. INVERMA ist ein Betrieb, der viele verschiedene Maschinen anbietet, wie seit einiger Zeit auch den IMPAKTOR 250 evo von ARJES. „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem IMPAKTOR, auch wenn ich am Anfang ein paar kleine Anlaufschwierigkeiten hatte. Doch inzwischen läuft der kompakte Zerkleinerer hervorragend. Er ist eine wirklich sehr vielseitige Maschine mit großem Anwendungspotenzial“, findet Nicolas Maes.

Nicolas Meas von Inverma (Foto: Inverma)

Zusammen mit seinem Vater ist Nicolas Maes mit der Firma Grondwerken Maes auch im Erd-, Straßen- und Tiefbau tätig und setzt den ARJES Shredder vor allem zum Zerkleinern von Beton ein. In der Vermietung wird die Maschine jedoch für verschiedene Materialien eingesetzt. Beton, Ziegelsteine, Abfall, Glas, Sandwichplatten, Grünschnitt oder Pappe sind nur einige Beispiele für die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten. „Wir brechen sehr viel Stahlbeton und haben zu diesem Zweck anfangs immer einen Prallbrecher eines kanadischen Herstellers gemietet, bei dem wir aber immer wieder Probleme mit dem Eisen hatten. Mit unserem ARJES IMPAKTOR 250 evo haben wir diese Probleme nicht mehr“, freut sich der Jungunternehmer aus Belgien.

Über den belgischen ARJES-Handelspartner Naessens Hydraulics konnte sich Maes eingehend über alle Vorteile des kompakten und mobilen Zweiwellenzerkleinerers informieren und schließlich den Kaufvertrag abschließen. „Nachdem ich die Maschine vor etwa einem Jahr gekauft habe, ist der IMPAKTOR bereits 850 Betriebsstunden im Einsatz gelaufen. Wenn die erfolgreiche Vermietung dieser Maschine weiterhin so gut anhält, sind wir überzeugt, dass wir im nächsten Jahr eine weitere Maschinen kaufen werden“, ist sich Nicolas Maes sicher.

Mehr zu Arjes

Titelfoto: Arjes/Inverma