Migros führt eigenes Kunststoffrecycling in der Schweiz ein

Als erster Einzelhändler der Schweiz schließt die Migros den Kunststoffkreislauf: Sie führt einen eigenen Migros Kunststoff-Sammelsack ein, in dem neu praktisch alle Verpackungen aus Kunststoff gesammelt werden können. Ab dem 29. Juni 2020 werden dafür in Migros-Filialen in der gesamten Schweiz schrittweise neue Kunststoffsammelstellen aufgebaut. Aus dem gesammelten Kunststoffabfall sollen zukünftig Verpackungen für die Migros-Industrie hergestellt werden.

Die Migros startet Ende Juni ein nationales Pionierprojekt und bringt damit das Recycling von Kunststoff in der Schweiz auf ein neues Level. Mit dem Migros Kunststoff-Sammelsack und neuen Rücknahmestellen für Kunststoffverpackungen bietet die Migros der Schweizer Bevölkerung erstmals eine einfache Möglichkeit, ihre Kunststoffabfälle bequem zuhause zu sammeln und in einer Migros-Filiale in der Nähe zurückzugeben. PET-Getränkeflaschen werden weiterhin separat gesammelt und rezykliert.

Nach und nach in der gesamten  Schweiz

Der Startschuss für das schweizweite Kunststoffrecycling erfolgt in der Zentralschweiz, und zwar am 29. Juni 2020 in der Genossenschaft Migros Luzern. Sofern die erste Etappe erfolgreich verläuft und das Angebot auf Anklang stösst, kommen bereits Ende August die Genossenschaften Genf, Neuenburg-Freiburg, Waadt und Wallis hinzu. Voraussichtlich bis zum Frühjahr 2021 werden sämtliche regionalen Migros-Genossenschaften der Schweiz die neuen Kunststoffsammelstellen anbieten.

Die Schweizer Bevölkerung kann in Zukunft somit einen grossen Beitrag für den Kunststoffkreislauf leisten, indem sie leere Kunststoffverpackungen im Migros Kunststoff-Sammelsack sammelt und die vollen Säcke an den Rücknahmestellen der Migros-Filialen retourniert. Der spezielle Sammelsack ist in drei Grössen in der Migros erhältlich und kostet zwischen 0.90 und 2.50 Franken.

Umweltschonend, kundenfreundlich und zukunftsgerichtet

Für dieses Pionierprojekt geht die Migros eine Partnerschaft mit führenden Kunststoffrecyclern in der Schweiz ein. Das gesammelte Material wird zuerst durch die Firma InnoRecycling AG der Sortierung zugeführt. Anschliessend rezykliert die Firma InnoPlastics AG das sortierte Material und produziert Regranulate, die zukünftig wieder in der Migros-Industrie Verwendung finden sollen. So entstehen aus altem Kunststoff neue Verpackungen für Migros-Produkte. Damit reduziert die Migros den Anteil an neuem Kunststoffmaterial signifikant und trägt dazu bei, die Umwelt zu schonen.

Gemeinsam mit den Recyclingpartnern möchte die Migros zudem künftig in ein modernes Sortierwerk für gemischtes Kunststoffmaterial in der Schweiz investieren – und damit die letzte technologische Lücke schliessen, um ein erfolgreiches und umfassendes Recycling von Kunststoffabfällen in der Schweiz zu ermöglichen.

Gleichzeitig wird die Migros den Einsatz von Kunststoff weiter reduzieren. Sie arbeitet permanent daran, Verpackungen zu optimieren, oder befreit beispielsweise Bio-Früchte und -Gemüse von Kunststoffverpackungen.