Neues Waschmodul für Polyolefine

Können schon seit 2009 PET-Flakes gewaschen werden, so gilt dies seit kurzem auch für Polyolefine. Krones bietet dafür 2 Module an. Krones schließt mit der MetaPure Technologie den Lebenszyklus einer Getränkeflasche mit MetaPure W-PET zum Waschen und MetaPure S zum Dekontaminieren.

In der MetaPure W-PET werden die Flakes gewaschen. Dabei durchlaufen diese mehrere Prozessschritte (Vorbehandlung, Laugenwäsche und heißes Nachwaschen), um am Ende reine Flakes zu erhalten, die sich ideal zu Faser oder Folie weiterverarbeiten lassen.

Geringer Energiebedarf und schonendes Handling

Das Dekontaminationsmodul bereitet die gereinigten Flakes so auf, dass diese zu lebensmitteltauglichen Pellets, Preforms und Folie weiterverarbeitet werden können und somit wieder für die Getränke- und Lebensmittelindustrie geeignet sind. MetaPure S zeichnet sich durch einen geringen Energiebedarf und ein schonendes Material-Handling aus.

Ökologisch und ökonomisch

Eine Herausforderung für das Recycling von PO (HDPE oder Polypropylen) ist ist die Rückführung des Materials mit den daraus resultierenden Nebeneffekten. Denn die entsprechenden Verpackungen werden in Deutschland oder den USA im Hausmüll oder in separaten Kunststofftonnen beziehungsweise Säcken gesammelt. Da diese vor dem Recyceln in der Regel nicht gereinigt werden, sind die Polyolefine immer in Kontakt mit organischen Rückständen wie Ketchup, Öl, Joghurt, Shampoo, Haushaltsreiniger und vielen anderen Substanzen. Downcycling alleine ist mittlerweile jedoch nicht mehr der ideale Umgang mit den Reststoffen und es steigt der Anspruch, auch Polyolefine zu recyceln und einer hochwertigen Wiederverwendung zugänglich zu machen. Krones hat bei seinem Waschmodul MetaPure W-PO den Verfahrensansatz modifiziert und eine exakt auf Polyolefine abgestimmte Recycling-Technologie sowohl in ökologischer aus auch ökonomischer Hinsicht entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.