Seal-IT Schüttgutabdeckung bringt viele Vorteile für Kunststoff-Verarbeiter

Nach dem Motto „Materialmanagement at it’s Best!“ vereint eine neue Schüttgutabdeckung zahlreiche Vorteile. Zum einen werden signifikante Qualitätsverbesserungen in der Verarbeitung durch Vermeidung von Rohstoff-Verunreinigungen erreicht. Außerdem spart das Produkt Zeit im Betrieb, da kein Umverpacken oder Umlagern mehr erforderlich ist. Ressourcen werden eingespart durch eine klare Fehlervermeidungsstrategie – Ziel ist “Null Granulat Verlust”. Es wird das 5S-Prinzip verwirklicht, das für reibungslos funktionierende Produktionsumgebungen steht. Schließlich steigert das Produkt die Sicherheit des Materialhandling im Betrieb.

Angelehnt an die Initiative der K 2019 „Null Granulatverlust“, bietet die seal-IT-Schüttgutabdeckung ab sofort eine sinnvolle Alternative zu den bisherigen Lösungen.

In Verarbeitungsbetrieben werden häufig Schüttgüter offen gelagert. Das kann zu Kontaminationen führen und womöglich wertvolle Rohstoffe unbrauchbar machen. Handelsübliche Abdeckungen aus Pappe reichen nicht aus, um das Material während der Fertigung ausreichend zu schützen. Die Lösung sind individuelle und mehrfach einsetzbare Abdeckungen von seal-IT, die unnötige Störungen im Gesamtprozess vermeiden.

Was kann seal-IT?

Die seal-IT Schüttgutabdeckungen sind eine kostengünstige und praxisnahe Alternative im Materialmanagement. Sie schützen den Inhalt von Behältern vor Staub, Feuchtigkeit, Fremdpartikeln und anderen Umwelteinflüssen. Die seal-IT Abdeckungen sind immer wieder einsetzbar. Der ausgeküglelte Faltmechanismus spart Platz im ihrem Regal und ist schnell wieder zur Hand. Da sie faltbar sind können sie nach Gebrauch platzsparend zusammengelegt werden, wenn man sie gerade nicht braucht.

Mit SealIT wird das wertvolle Material vor Schmutz und Staub geschützt und kann direkt aus dem Oktabin oder anderen Behältern gefördert werden. Foto: FreeLeaves GmbH

In der Produktion ist der Umgang mit Schüttgütern Alltag. Diese müssen sauber und trocken gehalten werden, um eine aufwendige Aufbereitung vor der Verarbeitung zu vermeiden. Ralf Ackermann, Geschäftsführender Gesellschafter der FreeLeaves GmbH, kennt die Problematik in den kunstoffverarbeitenden Unternehmen genau. Als Geschäftsführer und Top-Manager in kunststoffverarbeitenden Betrieben weiß er, worauf zu achten ist: „Die Praxis zeigt: Es kommt immer wieder zu Verunreinigungen der wertvollen Rohstoffen. Staub und andere Gegenstände – aufgrund eines unsachgemäßen Umgangs oder durch Verschmutzung mit anderen Materialien aus der unmittelbaren Umgebung – führen zu unnötigen Folgekosten. Hygroskopische Materialien nehmen durch offene oder nicht ausreichend geschlossene Behälter Feuchtigkeit aus der Umgebung auf. Störungen im Gesamtprozess sind nicht selten die Folge. Die Qualität des Schüttguts verringert sich und die Anzahl fehlerhafter Produkte steigt. Das Resultat: Höhere Energieaufwendungen zum Trocknen des Granulats, Maschinenstillstand wegen Verunreinigungen, möglicherweise auch längere Ausfallzeiten wegen Schäden an Werkzeugen (Heißkanal) Fördereinrichtungen und Verarbeitungsmaschinen“.

Die Schüttgutabdeckungen von seal IT folgen einem völlig neuen Konzept. Sie passen  universell für jeden Schüttgutbehälter und jede Größe (Tonne, Octabin etc.). Optional sind die Abdeckungen mit bis zu drei individuellen Öffnungen für Saugrohre zur gleichzeitigen Beschickung mehrerer Maschinen erhältlich, die Durchmesser sind zwischen 30mm und 80mm wählbar. Sie können aus verschiedenen Materialien hergestellt und auf Wunsch gegen statische Aufladung geerdet werden. Sie sind faltbar zum sicheren und platzsparenden Verstauen. Optional kann ein  wechselbares Vlies zur Aufnahme von Feuchtigkeit eingebracht werden.

seal-IT wurde aus der Praxis für die Praxis entwickelt. Deshalb ist das Produkt:

  • Einfach zu handhaben
  • Selbsterklärend in der Funktion
  • Platzsparend
  • Individuell einsetzbar

Fotos: FreeLeaves GmbH