ANDRITZ präsentiert umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat seine schon seit vielen Jahren durchgeführten, umfassenden Aktivitäten und Maßnahmen sowie die Ziele und Pläne im Bereich Nachhaltigkeit nunmehr in seinem ESG/Nachhaltigkeitsprogramm „We Care“ zusammengefasst.

„Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der ANDRITZ-Geschäftsstrategie und unserer
Unternehmenskultur. Die gewählten Fokusthemen und Ziele wurden im Hinblick auf die Bereiche ausgewählt, in denen ANDRITZ den größten Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft leisten kann. Unser Nachhaltigkeitsprogramm „We Care“ bündelt nun sämtliche unserer Initiativen und Leistungen im Bereich ESG unter einem Dach. Alle MitarbeiterInnen fühlen sich dieser Strategie verpflichtet“, so Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG.

„We Care“ verfolgt einen mehrdimensionalen, umfassenden und praxisorientierten Nachhaltigkeitsansatz. Für jeden der Fokusbereiche Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Grundsätze der Unternehmensführung (Governance) hat sich ANDRITZ ambitionierte Ziele gesetzt, die darauf ausgerichtet sind, die Geschäftstätigkeit von ANDRITZ und seiner Stakeholder nachhaltiger zu gestalten.

Fokusbereich Umwelt

Sämtliche von ANDRITZ gelieferten Systeme und Anlagen entsprechen den höchsten Umwelt-, Sicherheits- und Technologiestandards (Best available technologies). ANDRITZ fokussiert insbesondere auf die Entwicklung von nachhaltigen Technologien und Produkten, die zur Dekarbonisierung sowie Reduktion des Ressourceneinsatzes bei seinen Kunden führen und damit wesentlich zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Bereits jetzt erzielt ANDRITZ knapp die Hälfte des Umsatzes mit diesen Produkten und Technologien.

Dieser Anteil soll in den nächsten Jahren weiter erhöht werden. ANDRITZ hat aber nicht nur das Ziel, mit seinen Produkten über deren gesamten Lebenszyklus einen positiven und maßgeblichen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz beizutragen, sondern hat sich selbst auch ehrgeizige Ziele gesetzt. So sollen bis zum Jahr 2025 der eigene CO2-Fußabdruck um die Hälfte reduziert sowie auch der Wasserverbrauch und das Abfallaufkommen deutlich reduziert werden.

Fokusbereich Soziales

Diversität, Arbeitssicherheit sowie Mitarbeiterzufriedenheit sind zentrale Werte der ANDRITZ-Personalstrategie. In den letzten Jahren konnte die Unfallhäufigkeit durch gezielte Maßnahmen deutlich reduziert werden. Diversität von ANDRITZ spiegelt sich in der vielfältigen Herkunft seiner MitarbeiterInnen wider, die aus 33 unterschiedlichen Ländern stammen.

Bei den definierten ESG-Zielen konzentriert sich ANDRITZ insbesondere auf die Vermeidung von Unfällen und das Ziel, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein – dies soll durch eine Verringerung der Fluktuationsrate sowie eine Steigerung des Anteils von Frauen und der Erhöhung der allgemeinen Diversität in der Belegschaft auch konkret in Zahlen gemessen und belegt werden.

Fokusbereich Governance

Höchste Compliance und ethisch korrektes Handeln sind für ANDRITZ die Basis der Geschäftsstrategie. Das Unternehmen ist nach ISO 19600 für das Compliance-Management-System sowie nach ISO 37001 für das Antikorruptionsmanagement zertifiziert. ANDRITZ konzentriert sein Handeln insbesondere auf die Ziele Minimierung von relevanten Unternehmensrisiken und den kontinuierlichen Ausbau der Compliance-Aktivitäten mit besonderem Fokus auf nachhaltiges Lieferkettenmanagement.

Bild oben: „We Care“ verfolgt einen mehrdimensionalen Nachhaltigkeitsansatz. Für jeden der Fokusbereiche Umwelt, Soziales und Grundsätze der Unternehmensführung hat sich ANDRITZ ambitionierte Ziele gesetzt, die darauf ausgerichtet sind, die Geschäftstätigkeit von ANDRITZ und seiner Stakeholder nachhaltiger zu gestalten. Grafik: ANDRITZ